Betrachten, GewahrSein, Erinnern ...
gemeinschaftlich in kleiner Gruppe


Eine bestehende Gemeinschaft im Sinne eines herzgereiften Miteinander umzugestalten, ist ein sich von innen heraus vollziehender Prozess, der im Einzelnen seinen Anfang nimmt. Wo immer sich dies in nur einem Menschen vollzieht, verändert es auch die Gemeinschaft. Wo sich viele Einzelne in diesem Sinne neuausrichten, vermag es sich als Welle der Erneuerung hineinzuspülen. Wo sich Menschen zusammenfinden, um eine solche Welle zu erschaffen, verlangt es nicht mehr, als das alte Fahrwasser aufzunehmen und zu bewegen. Dies ist die Absicht dieser gemeinschaftlichen Begegnung.

Ein gemeinsames Betrachten dessen, was das Fahrwasser unseres Miteinander eingetrübt hat, wird auch das Trübe im kollektiven Bewusstsein belichten. Wenn wir uns darüber hinaus erlauben, wahrnehmend zu würdigen, was kollektiv verdrängt und übergangen wurde, werden wir unser Selbst und über das gemeinsame GewahrSein auch das kollektive Bewusstsein durchlichten.

So lässt sich hier jedes Thema in ein wahrnehmendes Betrachten einladen, denn viele Themen unseres Miteinander wollen mit neuen Augen gesehen werden. Darin liegt die Herausforderung dieser Zeit, denn was das allzu Verstandesorientierte im Alleingang zurückgelassen hat, ruft sich auch kollektiv in Erinnerung.

Womöglich sprichst Du mit einigen Freunden oder Nahestehenden immer wieder über eine Thematik, innerhalb der Du oder Ihr das Gefühl habt, dass sich hier etwas selbst überholt hat … oder in ein neues Licht gestellt werden will. Wie auch immer, wichtig scheint mir, dass wir uns innerlich bewegen und uns finden. Ich bin gerne bereit, ein kollektives Thema aufzugreifen, für das sich mir im Vorfeld eine Wort gegebene Betrachtung aus Sicht der geistigen Welt herüberreicht. Auch hier in verbundenem Wirken durch Meister Sanat Kumara. Es wird Raum sein, wahrzunehmen, zu erkennen. einander im Austausch zu begegnen und uns zu erinnern.

Wenn Du also gemeinsam mit anderen Menschen ein Thema ins Licht stellen willst, das uns Gelegenheit gibt, mit neuen Augen zu sehen, dann ruf mich gerne an oder schreibe mir KONTAKT. Ich freue mich über Deine (An)Teilnahme am kollektiven Wandel und einer gemeinschaftlichen Begegnung.


Es gibt unzählige Themen im kollektiven Miteinander, ob aus der Mitte der Mütter, der Alten, der Familien, der Arbeitskollektive, der Frauen oder Männer unter sich oder unserer Nachbarschaften. Die Rubrik Hörbare Impulse und Betrachtungen eröffnet Dir bereits einige neue Blickwinkel und womöglich auch die ein oder andere Einsicht


In einem WIR haben wir uns bereits auf einander eingelassen
und damit auch, für einander da zu sein.